header
13.03.2017
Starkbierspektakel 2017 - Tag 1
kronkorken

Starkbierspektakel 2017 - Tag 1


Liebhaber des Starkbiers und Fans der Innstadt Bierspezialitäten haben sich diesen Termin schon lange freigehalten: Das Starkbierspektakel der Innstadt Bierspezialitäten 2017. Das Organisatoren-Team um den ehemaligen Brauereichef Friedhelm Feldmaier präsentierte bereits im Vorfeld ein Programm, das wie gewohnt eine Auswahl an hochkarätigen Kabarettisten, lokalen Prominenz und den royalen Besuch der neuen Starkbierkönigin Alina I. versprach. Reserviert wurde fleißig im Vorfeld, sodass am ersten Abend des Spektakels rund 800 Plätze in der X-Point-Halle besetzt waren. 

Derbes und Saures gab es zum süffigen Bier von den Showacts der bayerischen Kabarett-Landschaft. Mit dabei Altbekannte des Spektakels und Newcomer der Szene. Kabarettist Wolfgang Krebs, dieses Jahr zum neunten Mal dabei, glänzte in seinen Imitationen von Seehofer, Stoiber, Merkel und Vereinsvorstand Schorsch Scheberl.

Das Percussion-Trio Alpin Chicks, auch bekannt als "g‘schaftige Dorfratsch‘n", groovten auf Haushaltsgeräten und faszinierten dabei das Publikum mit Stimme und Sound aus Nähkästchen, Wischmobs und Staubsaugern.

Der Oberpfälzer Helmut A. Binser brachte anschließend die Starkbierfans auf Hochtouren während er selbst auf der Bühne das dunkle Bier auf der Bühne trank und in seine Show einbund. Sein Kommentar dazu: "Es heißt, man könne auch ohne Alkohol spaß haben - Ich gehe da lieber auf Nummer sicher."

Manfred Kempinger lieferte den regionalen Beitrag für die Show in seiner Paraderolle als Herbert Brettschneider aus dem Passauer Rathaus.  Mit Rechenspielen und Wortwitz lieferte er wie gewohnt eine Einlage, die als messerscharfe Analyse der lokalen Politik, Kultur und Gesellschaft das Publikum zu Applaus und Jubel brachte. 

Die musikalischen Einlagen zwischen den Showacts wurden vom Niederbayerischen Musikantenstammtisch dargeboten, was die Stimmung auch in den Pausen nicht verfliegen ließ.


Teilen




kronkorken

Weitere Bildergalerien

Starkbierspektakel 2013
Mit sprudelndem Starkbier und spritzigem kabarettistischem Witz lockte am Donnerstag das Innstadt-Starkbierspektakel in der X-Point-Halle. Zum kultigen Event gekommen waren nicht nur prominente Passauer und Politiker, sondern auch zahlreiche Zuschauer, die sich bei „a Hoibn“ von Manfred Kempinger von gnadenlos komischen Rundumschlag gegen Tunnel-Pläne und sonstige (Haushalts-) zum Lachen bringen ließen. Mit der Versicherung seitens Innstadt-Vertriebschef Friedhelm Feldmeier, dass es nirgends eine bessere Rendite gebe, als die hier gebotenen "7,2 Prozent Alkohol“, übernahm OB Jürgen Dupper den Anstich mit drei Schlägen. Die entzückende neue Starkbierkönigin Carina I. sorgte hingegen mit einem jubelnden Zug auf einer blumengeschmückten Sänfte für optische Highlights im Saal. Außerdem im dreieinhalb stündigen Programm geboten: Wolfgang Krebs und erstmals Helmut Schleich. Letzterer in seiner herausragenden Rolle als Franz-Josef Strauß. Dieser nahm den „CSU- Aschermittwoch“ in der "Dreilangerweilehalle" aufs Korn und schimpfte über das Niveau der CSU-Veranstaltung ernüchtert, dass der "Stoiber den Saal ins Koma [redet], Seehofer ist nach zehn Minunten heiser und Dobrindt spricht anschließend von einem Höhepunkt". Ein Urteil, dass über das Innstadt-Starkbierspaktakel definitiv nicht gefällt werden kann: Mit vielem herzlichen Lachern, zünftigem Bier, und einer hinreissenden Starkbierkönigin verabschiedete sich das Passauer Publikum in die Nacht. red passau-live.de
arrow_right Zu den Bildern
preview_image