header
11.09.2017
Herbstdult 2017
kronkorken

Herbstdult 2017


Mit einigen Hektolitern Freibier läuteten wir am Freitag, den 11.09.2017 mit euch die Herbstdult  auf dem Vorplatz der Dreiländerhalle ein, bevor der Einzug in den Dultstadl stattfand.

Nach dem Anstich des ersten Fasses mit vier Schlägen eröffnete Oberbürgermeister Jürgen Dupper den Bierausschank mit den Worten: "Oans, zwoa, drei, ... vier! O'zapft is!"


Teilen




kronkorken

Weitere Bildergalerien

Aufgalopp zum Starkbierspektakel 2014
INNSTADT STARKBIERSPEKTAKEL 2014 – Starke Auftritte und spektakuläre Lacher Liebhaber von Kabarett und Starkbier haben sich diesen Termin schon seit Monaten freigehalten. Und ihre Erwartungen an das diesjährige Innstadt Starbierspektakel sollten sogar übertroffen werden! Schon im Vorfeld waren die Besucher gespannt, denn das Programm versprach eine Auswahl hochkarätiger Kabarettisten, lokaler Prominenz und royalen Besuch. Am Donnerstag den 6. März fand das Innstadt Starkbierspektakel dann endlich zum 12. Mal in der gut gefüllten X-Point-Halle statt. Der Moderator Walter Berndl heizte den Besuchern schon einmal stimmungsmäßig ein, bevor OB Jürgen Dupper das erste Fass Doppelbock mit drei Schlägen anstach. Begleitet wurde der Anstich von Innstadt Bierspezialitäten Vertriebsmarketingleiter Friedhelm Feldmeier und der wunderschönen neuen Starkbierkönigin Liesa Maria I. Diese war zuvor auf einer Sänfte in den Saal getragen worden. Anschließend startete das vielversprechende Kabarettprogramm. Der Gelächter-Marathon begann mit dem unschlagbaren Wolfgang Krebs, inzwischen selber Stammgast beim Starkbierspektakel, der mit seinem politischen Rundumschlag als Stoiber, Seehofer („Seevogel“) und Söder die Halle zum Beben brachte. Muskelkater in den Bauchmuskeln und lachtränenverschmiertes Make-Up garantiert! Die  beeindruckend frivole Lizzy Aumeier, die sich selber ironisch als „Barbie-Fehlpressung“ bezeichnet, lieferte eine forsche Show, die den Besuchern nicht nur einmal die Schamesröte ins Gesicht trieb. Ein wunderbar resoluter Auftritt, der ganz ungeniert die Themenbereiche Bier, Ekstase und Männer beleuchtete und beim Publikum für Begeisterung sorgte. Manfred Kempinger trat in seiner Paraderolle als Hasenschwingerl an und räumte die Stadt mit bissigem Witz so richtig auf. Seine Nachbetrachtung des Jahrhunderthochwassers 2013 weitete dem Publikum den Blick auch auf die Ereignisse, die sich neben dem Hochwasser in der Stadt der drei Flüsse zugetragen haben. Als Stadterklärer trumpfte er mit einer schonungslosen Bestandsaufnahme von politischen, kulturellen und gesellschaftlichen „Höchstpegelständen“ auf. Mit spitzzüngigen Pointen sorgte der Kabarettist für eine messerscharfe spöttische Analyse, die dem Publikum nicht nur leidenschaftliche Zustimmungen entlockte, sondern auch für euphorische Lacher und Jubel sorgte. Unter den Besuchern war man sich nach den starken Auftritten einig: Der beste Starkbieranstich ist nicht nur der der Innstadt Bierspezialitäten, das diesjährige Innstadt Starkbierspektakel überbot auch alle bisher dagewesenen!
arrow_right Zu den Bildern
preview_image
Finalcasting Starkbierkönigin 2014
Royaler Schlagabtausch in der Stadtgalerie Passau Stadtgalerie Passau, Freitagabend, 18 Uhr. Beschwingte Musik der Live Band der „Blanke Wahnsinn“ erfüllt die Stadtgalerie und stimmt die erwartungsvollen Zuschauer, die neugierig von zwei Geschossen auf die Bühne in der Stadtgalerie blicken, mit bayerischen Klängen ein. Gespannt auf die Wahl und das Programm, versorgt mit frisch gezapftem Bier, finden sich auch die Fan Clubs der einzelnen Kandidatinnen ein. Ausgerüstet mit Schildern, selbstgedruckten T-Shirts und Stimmung, die ein ganzes Fußballstadion zum Beben bringen könnte. Das rund zweistündige Programm startet mit einer Vorstellung der Anwärterinnen. Jennifer, Sabrina, Liesa Maria und Lisa präsentieren ihre Starkbier-Rede und erklären, warum sie die Richtige für die Krone sind. Durch das Programm geführt, werden die Zuschauer von Schlagersängerin und Moderatorin Romy, die immer mit einem flotten Spruch zur Stelle ist und das Publikum gekonnt für sich einnimmt. Anschließend folgt eine Lederhosenmodenschau, bei der die Königinnenanwärterinnen Modelle der aktuellen Kollektion des offiziellen Starkbierköniginnenausstatters Spieth & Wensky vorführen – und zwar mittels einer Schuhplattlerperformance! Beim darauffolgenden Starkbieranstich muss jede Kandidatin ein Bierfass anstechen und trotz Zeitdruck möglichst viele Freibier zapfen und im Publikum verteilen, ohne dabei das flüssige Gold zu verschütten. Aus dem Publikum vernimmt man viele Lacher, viel Gejubel und viel Spaß. Super Stimmung unter den Fans und neugierigen Stadtgaleriebesuchern. Hier und da wird getuschelt, wer als aktuelle Favoritin wohl den Thron besteigen wird…doch alle Mädchen schlagen sich gut und so kann man sich auch im Publikum noch nicht auf eine Prognose einigen. Es geht weiter zum Bockmelken und zu einer kleinen Theatervorführung, bei der die Mädchen ihre Talente zum Besten geben sollen. Zwischendrin Auftritte und Lieder von Schlagerstar Romy und Stimmungsmusik von der Blanke Wahnsinn. Die Jury notiert und berät sich immer wieder untereinander: Soll es die charmant schüchterne Jennifer werden, die blonde Lisa mit dem herzlichen Lachen, die es versteht das Publikum zu animieren, die souveräne und rhetorisch sichere Powerbrünette Liesa Maria mit dem engagiertesten Fanclub, oder die zierliche Sabrina mit kompetentem, fröhlichem und unaufdringlichen Auftreten? Nach einer Pause, in der die Jury sich hinter den Kulissen berät, folgt schließlich die Gewinnerinnenverkündigung: Schwer gefallen sei die Entscheidung und überzeugt hätten eigentlich alle, doch man habe sich entscheiden müssen, und die Krone geht an: LIESA MARIA I. Das applaudierende Publikum geht fast unter dem tosenden Beifall, Fansprechchören und Glockenläuten aus Liesa Marias Fanclub unter. Die neue Königin selber ist gerührt und so fließen bei der Krönung und Ansprache an das „Volk“ ein paar Glückstränen. Wir hoffen, dass Liesa Maria das Wochenende mit den stolzen Eltern und Freunden richtig erholsam nutzen konnte, denn schon drei Tage später gilt es die royalen Pflichten zu erfüllen: Fotoshootings, Termine und Co. Auf eine glanzvolle und glamouröse Regierungszeit!
arrow_right Zu den Bildern
preview_image
Dult 2013
Erstmals ein „echter“ Bieranstich - Looping-Achterbahn – Bayerns schönste Hütten – neue Marktattraktionen – Musikfeuerwerk am Feiertag – die Dult-Fotowand für das Erinnerungsbild Bereits am Freitag um 16.00 Uhr hieß es: „Ozapft is“, als Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper das erste Fass des guten Dultfestbiers im Dultstadl anzapfte. Allerdings müssen sich in Zukunft alle Durstigen auch bis dahin gedulden, denn vorher wird nichts ausgeschenkt. Zu einem Volksfest von der Qualität der Passauer Dulten gehört ein ordentlicher Anstich, sagen sich die Veranstalter schon lange, und werden dies jetzt in die Tat umsetzen. Wie gewohnt öffnete der Vergnügungspark am ersten Freitag bereits um 15.00 Uhr mit der „Happy Hour“, d.h. alle Großgeschäfte boten bis 16.00 Uhr die Fahrt zum halben Preis, damit man schon mal Probefahren konnte. Und das lohnt sich dieses Jahr auf jeden Fall, denn mehrere Top-Attraktionen haben sich in Passau angekündigt. Deutschlands einzige kompakte Looping-Achterbahn, der Cobra-Coaster des Münchner Schaustellers Angelo Agtsch, wird gleich in seiner ersten Saison in Passau aufbauen. Dazu kommt mit dem „Burner“ ein topmoderner Loop-Fighter, quasi der Zwilling des letztjährigen Erfolgsgeschäftes „The King“. Passau-Premiere feiern außerdem die „Geisterstadt“ von Hermann Fellerhoff aus Düsseldorf und die „Supergaudi“, der neue „Scheibenwischer“ von Lokalmatador Roland Sonntag. Aber natürlich muß niemand auf bewährte Dult-Attraktionen verzichten. Wie gewohnt prägt das Willenborg-Riesenrad das Bild der Dult und wie schon Generationen vor ihr kann sich die Jugend im Autoscooter Lindner vergnügen. Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich in Passau der Wellenflug von Stranninger, das Happy Monster und auch schon der G-Force des Pockingers Josef Kollmann. Zwei Großbelustigungen runden das Programm ab, die bei ihren bisherigen Gastspielen schon großen Zuspruch fanden. Das „Amazonas“ von Agtsch mit Dschungelthema und lebenden Tieren sowie „Freddy`s Circus“ des Passauer Schaustellers Freddy Zinnecker bieten Spaß und Kurzweil für Jung und Alt. Für die kleinen Besucher stehen mit dem Sportkarussell, der Orientreise, der Pirateninsel und dem Bungee-Trampolin bewährte Attraktionen bereit. Neben den großen Fahrattraktionen bieten natürlich wieder die bewährten Unterhaltungsstände die Möglichkeit zum Schießen, Spikern, Ballwerfen oder Fischerl ziehen. Dazu kann man an zwei großen Verlosungen sein Glück versuchen oder beim Derby der Geschickteste mit der Kugel sein. Wie schon gewohnt steht den Durstigen wieder Bayerns einzigartiger Dultstadl zur Verfügung und mit der Stockbauer Hüttn, dem Festzelt Karlstetter und der Bauer Hüttn Biertempel, die zweifellos zu den schönsten in Bayern gehören. Fast 9000 Sitzplätze stehen den Besuchern zur Verfügung. Wer sich nicht in den Zelten mit Essen versorgt oder zwischendurch was braucht ist an unseren bewährten Imbissständen bestens bedient. Neben den dulttypischen Speisen wie Fisch und Käse findet auch der Stand mit den vegetarischen Spezialitäten wieder den Weg von Hessen nach Passau. Auch die Auswahl an den beliebten Süßspeisen wie gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, Eis etc. ist groß wie immer. Es darf heuer aber auch mal ein Essiggurkerl aus dem Spreewald sein, das man sich gönnt. An unserem Stand mit Spreewald-Spezialitäten können Sie gleich probieren. Schmuck, Spielwaren, Socken oder Haushaltswaren; auf der Dult ist noch immer ein umfangreiches Sortiment vertreten. Es lohnt sich also, der Marktreihe einen Besuch abzustatten, denn neben den bewährten Angeboten haben sich auch diesmal wieder interessante Neuheiten eingeschlichen. Bei einem Volksfest wie der Maidult darf selbstverständlich das Rahmenprogramm nicht fehlen. Schon erwähnt wurde die Happy Hour zur Eröffnung. Der erste Sonntag steht wie immer im Zeichen des Brauchtums. Bayerns zweitgrößter Trachten- und Schützenumzug zieht durch die wunderschöne Passauer Altstadt und anschließend zur Dult. Traditionell ist der Montag wieder den Familien gewidmet, die wie üblich bis 20.00 Uhr zu verbilligten Preisen alle Dultattraktionen genießen können. Besonders werden sich dabei wieder die Gewinner des letztjährigen Luftballonsteigens auf der Herbstdult freuen, die einen kostenlosen Dultnachmittag verbringen können. Der Kalender beschert dieses jahr auch noch ein Feiertagsfeuerwerk. Am Mittwoch, 01. Mai wird um 22.00 Uhr wieder ein farbenfrohes und wohlklingendes Musikfeuerwerk gestartet. Einen Sitzplatz reservieren sollte man sich auch vorsorglich am Donnerstag, 02. Mai, wenn der Abend der Betriebe auf die Dult lockt. Allerdings ist auch an den anderen Tagen ohnehin eine Reservierung zu empfehlen. Einen ganz besonderen Spass hat sich die veranstaltende Passau Event GmbH diesmal mit der neuen Dult-Fotowand einfallen lassen, mit der man sich sein ganz persönliches Erinnerungsfoto machen kann oder gleich per social media an seine Freunde schickt. Apropos social media: die aktuellsten Informationen über die Dult erhalten die Freunde und Fans auf facebook unter www.facebook.com/Dult.Passau. Bald 7.000 Menschen nutzen diesen Service schon. Den gewohnten Service werden auch wieder die zahlreichen Bussonderfahrten bieten, die ganz beträchtlich zu einem entspannten Dultbesuch beitragen. Also nichts wie hin auf die Passauer Maidult. PR: passau event gmbh
arrow_right Zu den Bildern
preview_image