Erleben arrow_right Bilder arrow_right Termine arrow_right Gastronomie

kronkorken

Bilder


Hier finden Sie unsere schönen Bildergalerien


Dult 2013
Erstmals ein „echter“ Bieranstich - Looping-Achterbahn – Bayerns schönste Hütten – neue Marktattraktionen – Musikfeuerwerk am Feiertag – die Dult-Fotowand für das Erinnerungsbild Bereits am Freitag um 16.00 Uhr hieß es: „Ozapft is“, als Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper das erste Fass des guten Dultfestbiers im Dultstadl anzapfte. Allerdings müssen sich in Zukunft alle Durstigen auch bis dahin gedulden, denn vorher wird nichts ausgeschenkt. Zu einem Volksfest von der Qualität der Passauer Dulten gehört ein ordentlicher Anstich, sagen sich die Veranstalter schon lange, und werden dies jetzt in die Tat umsetzen. Wie gewohnt öffnete der Vergnügungspark am ersten Freitag bereits um 15.00 Uhr mit der „Happy Hour“, d.h. alle Großgeschäfte boten bis 16.00 Uhr die Fahrt zum halben Preis, damit man schon mal Probefahren konnte. Und das lohnt sich dieses Jahr auf jeden Fall, denn mehrere Top-Attraktionen haben sich in Passau angekündigt. Deutschlands einzige kompakte Looping-Achterbahn, der Cobra-Coaster des Münchner Schaustellers Angelo Agtsch, wird gleich in seiner ersten Saison in Passau aufbauen. Dazu kommt mit dem „Burner“ ein topmoderner Loop-Fighter, quasi der Zwilling des letztjährigen Erfolgsgeschäftes „The King“. Passau-Premiere feiern außerdem die „Geisterstadt“ von Hermann Fellerhoff aus Düsseldorf und die „Supergaudi“, der neue „Scheibenwischer“ von Lokalmatador Roland Sonntag. Aber natürlich muß niemand auf bewährte Dult-Attraktionen verzichten. Wie gewohnt prägt das Willenborg-Riesenrad das Bild der Dult und wie schon Generationen vor ihr kann sich die Jugend im Autoscooter Lindner vergnügen. Ungebrochener Beliebtheit erfreuen sich in Passau der Wellenflug von Stranninger, das Happy Monster und auch schon der G-Force des Pockingers Josef Kollmann. Zwei Großbelustigungen runden das Programm ab, die bei ihren bisherigen Gastspielen schon großen Zuspruch fanden. Das „Amazonas“ von Agtsch mit Dschungelthema und lebenden Tieren sowie „Freddy`s Circus“ des Passauer Schaustellers Freddy Zinnecker bieten Spaß und Kurzweil für Jung und Alt. Für die kleinen Besucher stehen mit dem Sportkarussell, der Orientreise, der Pirateninsel und dem Bungee-Trampolin bewährte Attraktionen bereit. Neben den großen Fahrattraktionen bieten natürlich wieder die bewährten Unterhaltungsstände die Möglichkeit zum Schießen, Spikern, Ballwerfen oder Fischerl ziehen. Dazu kann man an zwei großen Verlosungen sein Glück versuchen oder beim Derby der Geschickteste mit der Kugel sein. Wie schon gewohnt steht den Durstigen wieder Bayerns einzigartiger Dultstadl zur Verfügung und mit der Stockbauer Hüttn, dem Festzelt Karlstetter und der Bauer Hüttn Biertempel, die zweifellos zu den schönsten in Bayern gehören. Fast 9000 Sitzplätze stehen den Besuchern zur Verfügung. Wer sich nicht in den Zelten mit Essen versorgt oder zwischendurch was braucht ist an unseren bewährten Imbissständen bestens bedient. Neben den dulttypischen Speisen wie Fisch und Käse findet auch der Stand mit den vegetarischen Spezialitäten wieder den Weg von Hessen nach Passau. Auch die Auswahl an den beliebten Süßspeisen wie gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, Eis etc. ist groß wie immer. Es darf heuer aber auch mal ein Essiggurkerl aus dem Spreewald sein, das man sich gönnt. An unserem Stand mit Spreewald-Spezialitäten können Sie gleich probieren. Schmuck, Spielwaren, Socken oder Haushaltswaren; auf der Dult ist noch immer ein umfangreiches Sortiment vertreten. Es lohnt sich also, der Marktreihe einen Besuch abzustatten, denn neben den bewährten Angeboten haben sich auch diesmal wieder interessante Neuheiten eingeschlichen. Bei einem Volksfest wie der Maidult darf selbstverständlich das Rahmenprogramm nicht fehlen. Schon erwähnt wurde die Happy Hour zur Eröffnung. Der erste Sonntag steht wie immer im Zeichen des Brauchtums. Bayerns zweitgrößter Trachten- und Schützenumzug zieht durch die wunderschöne Passauer Altstadt und anschließend zur Dult. Traditionell ist der Montag wieder den Familien gewidmet, die wie üblich bis 20.00 Uhr zu verbilligten Preisen alle Dultattraktionen genießen können. Besonders werden sich dabei wieder die Gewinner des letztjährigen Luftballonsteigens auf der Herbstdult freuen, die einen kostenlosen Dultnachmittag verbringen können. Der Kalender beschert dieses jahr auch noch ein Feiertagsfeuerwerk. Am Mittwoch, 01. Mai wird um 22.00 Uhr wieder ein farbenfrohes und wohlklingendes Musikfeuerwerk gestartet. Einen Sitzplatz reservieren sollte man sich auch vorsorglich am Donnerstag, 02. Mai, wenn der Abend der Betriebe auf die Dult lockt. Allerdings ist auch an den anderen Tagen ohnehin eine Reservierung zu empfehlen. Einen ganz besonderen Spass hat sich die veranstaltende Passau Event GmbH diesmal mit der neuen Dult-Fotowand einfallen lassen, mit der man sich sein ganz persönliches Erinnerungsfoto machen kann oder gleich per social media an seine Freunde schickt. Apropos social media: die aktuellsten Informationen über die Dult erhalten die Freunde und Fans auf facebook unter www.facebook.com/Dult.Passau. Bald 7.000 Menschen nutzen diesen Service schon. Den gewohnten Service werden auch wieder die zahlreichen Bussonderfahrten bieten, die ganz beträchtlich zu einem entspannten Dultbesuch beitragen. Also nichts wie hin auf die Passauer Maidult. PR: passau event gmbh
arrow_right Zu den Bildern
preview_image
Starkbierspektakel 2013
Mit sprudelndem Starkbier und spritzigem kabarettistischem Witz lockte am Donnerstag das Innstadt-Starkbierspektakel in der X-Point-Halle. Zum kultigen Event gekommen waren nicht nur prominente Passauer und Politiker, sondern auch zahlreiche Zuschauer, die sich bei „a Hoibn“ von Manfred Kempinger von gnadenlos komischen Rundumschlag gegen Tunnel-Pläne und sonstige (Haushalts-) zum Lachen bringen ließen. Mit der Versicherung seitens Innstadt-Vertriebschef Friedhelm Feldmeier, dass es nirgends eine bessere Rendite gebe, als die hier gebotenen "7,2 Prozent Alkohol“, übernahm OB Jürgen Dupper den Anstich mit drei Schlägen. Die entzückende neue Starkbierkönigin Carina I. sorgte hingegen mit einem jubelnden Zug auf einer blumengeschmückten Sänfte für optische Highlights im Saal. Außerdem im dreieinhalb stündigen Programm geboten: Wolfgang Krebs und erstmals Helmut Schleich. Letzterer in seiner herausragenden Rolle als Franz-Josef Strauß. Dieser nahm den „CSU- Aschermittwoch“ in der "Dreilangerweilehalle" aufs Korn und schimpfte über das Niveau der CSU-Veranstaltung ernüchtert, dass der "Stoiber den Saal ins Koma [redet], Seehofer ist nach zehn Minunten heiser und Dobrindt spricht anschließend von einem Höhepunkt". Ein Urteil, dass über das Innstadt-Starkbierspaktakel definitiv nicht gefällt werden kann: Mit vielem herzlichen Lachern, zünftigem Bier, und einer hinreissenden Starkbierkönigin verabschiedete sich das Passauer Publikum in die Nacht. red passau-live.de
arrow_right Zu den Bildern
preview_image