Aktuelle News aus dem Haus der Innstadt Bierspezialitäten


kronkorken

O zapft is!


19.06.2017
Schönberg 2017


O zapft is!

Am 15.06.2017 zapfte der Bürgermeister Martin Pichler von Schönberg mit einem extra angefertigten 4,8 kg schweren Schlegel, mit nur einem Schlag das Innstadt-Faß an.


Teilen



kronkorken

Weitere News

Marktführerschaft ausbauen
03.12.2014
Direktor Marold: Geschäftsjahr war ereignisreich, arbeitsreich und gelungen – Traditionsgaststätte Bräustüberl öffnet am 16. Januar Passau. Große Veränderungen. Große Investitionen. Neue Ausrichtung. Die Brauerei Hacklberg blickt auf ein sehr ereignis-, arbeitsreiches und gelungenes Geschäftsjahr 2013/2014 zurück. Direktor Stephan Marold dankte der Belegschaft bei der Versammlung am Donnerstag, 27. November im Gasthaus Vogl. Der neue Gär- und Lagerkeller mit den 30 riesigen Edelstahltanks sowie die Generalsanierung der Brauerei seien punktgenau fertig geworden. Mit diesen Maßnahmen sei die Brauerei für die nächsten Jahrzehnte bestens aufgestellt. Nun stehe an, die Bier- und Getränkemarken noch gezielter auf dem Markt zu positionieren und den Marktanteil weiter kontinuierlich auszubauen. Entscheidend dabei sei, so der Brauereichef „der hohe und gleichbleibende Qualitätsstandard“ ob nun Hacklberger Bier oder Innstadt Bierspezialitäten mit dem jeweils eigenen Charakter. Typisch bayerisches Ambiente rund um das Bier im neuen Braüstüberl Als wichtigen Baustein für die Zukunft nannte Stephan Marold das neue  Bräustüberl, das am 16. Januar wieder eröffnet wird. Der Umbau sei die größte Baumaßnahme im Geschäftsjahr 2014/15. Mit Martin  und Daniel Vrbnjak habe die Brauerei engagierte Gastronomen gefunden, um das Flaggschiff der Brauerei neu zu beleben. Die Infrastruktur ist inzwischen erstellt und die Veränderungen im Außenbereich werden diese Woche abgeschlossen. Im Dezember wird die neue Einrichtung geliefert. Brauereidirektor Marold: „In unserem Bräustüberl heißen wir die Gäste künftig in sehr schönen bayerischen Ambiente willkommen“. Wie es sich für eine traditionelle niederbayerische Brauerei gehöre, werde das Thema Bier viel mehr in den Mittelpunkt gerückt, kündigt Stephan Marold an. Mehr will er noch nicht verraten. Schließlich will er die Gäste aus nah und fern im neuen Jahr überraschen. Es wäre nicht das erste Mal, dass die Hacklberger einen Coup landen. Der Brauereidirektor dankte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das große Engagement und die Einsatzbereitschaft. Er sei stolz, „eine solche Mannschaft zu haben, die flexibel auf die zahlreichen Veränderungen reagierte“. Entsprechend stehe der erfolgreichen Zukunft der Brauerei nichts im Wege. Dabei dankte er auch Finanzdirektor Dr. Josef Sonnleitner als Vertreter des Diözesanvermögensverwaltungsrates. Sonnleitner unterstrich den eingeschlagenen Kurs der Brauerei. Auch er dankte allen Mitarbeitern, im Besonderen denen, die für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt wurden. Dies sind Jürgen Angerer, Wolfgang Bernhardt, Johann Kieslinger, Josef Friedl, Franz Wirth, Peter Degenhart und Jiri Karban. Bildunterschrift: Brauereidirektor Stephan Marold (re.) und Dr. Josef Sonnleitner (li.), Finanzdirektor der Diözese sowie die Betriebsratsvorsitzenden der Brauerei Konrad Weinberger und der DGL Rudolf Koller nahmen die Ehrung von langjährigen Mitarbeitern vor. Für 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Jürgen Angerer (v.l.), Wolfgang Bernhardt, Johann Kieslinger, Josef Friedl, Franz Wirth, Peter Degenhart und Jiri Karban.
arrow_right Beitrag lesen
preview_image
Brauereifest
19.09.2014
Brauereifest in Hacklberg bringt 3650 Euro für die Kinderklinik Frauenbund St. Konrad und Brauerei spenden Erlöse aus dem Tag der offenen Tür im Mai Passau: Bereits Ende Mai hat die Brauerei Hacklberg mit einem großen Tag der offenen Tür die neuen Anlagen präsentiert und eingeweiht. Die Feierlichkeiten, die sich über ein ganzes Wochenende zogen, sollten auch dem guten Zweck dienen. „Wir haben die Einweihung groß gefeiert. Als offizieller Unterstützer und Bauhelfer der Spendenkampagne der Kinderklinik Dritter Orden Passau war es für uns aber auch selbstverständlich, dass wir das Fest gleichzeitig nutzen, um die Baumaßnahmen an der Kinderklinik zu unterstützen“, betont Brauereichef Stephan Marold. 3000 Euro sind  zusammengekommen, auch, weil die Brauerei-Mitarbeiter auf die Zulage für ihren Einsatz beim Tag der offenen Tür verzichtet hatten. Neben den Mitarbeitern hatten im Mai auch viele Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Organisationen aus Passau-Hacklberg geholfen, das große Fest mit ihrem eigenen Beitrag zu einem Erlebnis zu machen – darunter auch der Frauenbund St. Konrad in Hacklberg: „Rund 20 Frauen waren im Dauer-Back-Einsatz und haben die Besucher mit über 130 Kuchen und Torten versorgt“, erzählt Helga Odia-Kausner, die erste Vorsitzende. Den Erlös aus dem Kuchenverkauf in Höhe von 650 Euro hat der Frauenbund auf den Spendenscheck der Brauerei draufgepackt und so konnte Katja Anders von der Kinderklinik jetzt 3650 Euro für die Aktion „Wir bauen fürs Leben“ entgegennehmen. „Jeder einzelne Beitrag ist so wichtig und es freut uns, dass sich neben der Brauerei als unserem ständigen Partner, auch der Frauenbund hier für uns eingesetzt hat“, so Anders bei der Scheckübergabe. Foto (privat): Vertreterinnen des Frauenbundes in Passau-Hacklberg und Brauereichef Stephan Marold übergeben die Spenden an die Kinderklinik - (v.l.) Carol Baierl (2. Vorsitzende), Helga Odia-Kausner (1. Vorsitzende), Katja Anders von der Kinderklinik, Brauereichef Stephan Marold und Ingrid Maier (Schatzmeisterin) „Wir bauen fürs Leben“ ist eine Spendenkampagne der Kinderklinik Dritter Orden Passau. Mehr Infos finden Sie auch unter www.wirbauenfuersleben.de.
arrow_right Beitrag lesen
preview_image